Menü

Autofinanzierung vergleichen: Ratenkauf für Neuwagen / Gebrauchtwagen

Autofinanzierung wird mehr und mehr ein wichtiges Thema für Autokäufer, denn nicht jeder hat das nötige Kleingeld für ein Automobil. Hier schalten sich kleine Banken oder sogar Werksbanken ein. Fast jedes Autohaus hat eine Hausbank, die dann eine entsprechende Autofinanzierung anbieten kann.

Autofinanzierung, auch dabei gibt es verschiedene Modelle

Man kann ein Auto-vollfinanzieren, dabei wird die Kreditsumme mit Zinsen als Berechnungsgrundlage genommen. Dann kann man entscheiden, was man anzahlt oder halt auch nicht. Das Auto wird meist über 6 Jahre vollfinanziert. Nach diesen 6 Jahren ist das Auto abgezahlt und gehört einem selbst.
Neuere Autos kann man auch schon mit 3 Jahren vollfinanzieren, dann gibt es auch weniger Zinsen für die Laufzeit. Meist sind dabei jedoch, falls man die Raten gering halten möchte, die Anzahlung und die Schlussrate sehr hoch. Diese Arten der Finanzierung nennt man Basisfinanzierung, da die gesamte Summe durch die Raten getilgt werden.
Es gibt bei der Finanzierung auch noch das Angebot des Leasings, dabei bezahlt man seine Raten des Autos über einen bestimmten Zeitraum, wobei das Auto jedoch nicht ganz abbezahlt wird. Nach einer festgelegten Zeit, kommt das Autohaus auf Sie zu und fragt nach, ob das Auto weiterhin finanziert werden soll oder ob Sie dieses gegen ein neues eintauschen. Dabei wird die Restschuld mit dem Ankaufswert des Autos abgeglichen und Minusbeträge des ersten Leasingvertrages kommen auf das neu gewählte Auto drauf. Diese Finanzierungsart nennt man Zielfinanzierung, dass heißt es wird lediglich der Wertverlust ausgeglichen.

Egal für welche Variante man sich entscheidet, man sollte immer die Autofinanzierung vergleichen. Man muss darauf schauen wie hoch der Zinssatz ist, die lange die Laufzeit geregelt ist und welche Raten man überhaupt begleiche kann. Dabei ist es besonders entscheidend, ob und in welcher Höhe man eine Anzahlung leistet.

Autofinanzierung vergleichen und unterschieden

Ein Auto zu finanzieren ist heutzutage ein ganz normales Vorgehen. Doch die Angebote auf dem Markt sind zahlreich. Wir helfen Ihnen bei dem Thema “Autofinanzierung vergleichen” und zeigen Ihnen, wie Sie dabei viel Geld sparen können. Finanzierungen werden sowohl für Neuwagen als auch für Gebrauchtwagen angeboten. Nicht mehr viele Menschen möchten jahrelang sparen, um sich dann ein Auto kaufen zu können. Durch berufliche Verpflichtungen ist man oftmals auf ein Auto angewiesen und eine Barzahlung ist meistens weder möglich noch lukrativ. Die Zinssätze sind häufig so niedrig, dass sich eine Finanzierung schon alleine aus diesem Grunde lohnt. Ein Autokredit bietet die Möglichkeit, das Auto sofort zu erhalten und monatlich eine Rate zu zahlen. Autohäuser bieten einen solchen Kredit sowohl für Neuwagen als auch für Gebrauchtwagen an. Bei den Angeboten wird mit immer besseren Konditionen geworben, so dass fast jeder Kredit eine günstige Finanzierung zu sein scheint. Kunden müssen allerdings auf einige Dinge achten und die gewünschte Autofinanzierung vergleichen, um auch wirklich sparen zu können. Es gibt unterschiedliche Finanzierungsmodelle. Die wichtigsten unter ihnen haben wir im Folgenden dargestellt haben. Man unterscheidet zwischen dem klassischen Ratenkauf, dem Leasing, Mobilitätspaketen, der 3-Wege-Finanzierung und dem Kilometerabrechnungsmodell. Auf dem Markt werden vereinzelt noch weitere Modelle angeboten. Diese sind jedoch meistens nur Varianten der erwähnten Finanzierungen. Eine genaue Kenntnis der unterschiedlichen Möglichkeiten ist wichtig, damit man eine Autofinanzierung vergleichen und sparen kann.

Autofinanzierung vergleichen: Ratenkauf für Neuwagen / Gebrauchtwagen:

Der Ratenkauf ist das klassische Modell der Autofinanzierung und stellt eine besonders günstige Finanzierung bezogen auf die gesamten Kosten während der Laufzeit dar. Kreditgeber sind dabei Autobanken oder klassische Banken. Der Kunde vereinbart mit der Bank einen Autokredit und erhält das Geld für das Fahrzeug. Bei der Kredithöhe gibt es zwei Möglichkeiten. Man kann zum einen das Auto komplett finanzieren oder auch nur teilweise. Es besteht die Möglichkeit, eine Anzahlung zu leisten. Diese erniedrigt die Kreditsumme. Viele Banken verlangen sogar eine Anzahlung als zusätzliche Sicherheit. Finanziert werden kann sowohl ein Neuwagen als auch eine Gebrauchtwagen. Das Auto gehört dem Kreditnehmer. Meistens dient es jedoch während der Kreditlaufzeit als Sicherheit für die Bank. Diese kann z.B. den Fahrzeugschein einbehalten und somit jederzeit Eigentümer des Kraftfahrzeugs werden, falls der Schuldner die Raten nicht zahlt. Üblich sind monatliche Zahlungen zur Darlehenstilgung. Kennzahlen für die Berechnung der Ratenhöhe sind der Darlehensbetrag, der angesetzte Zinssatz und die Laufzeit. Die Rate setzt sich immer aus einem Geldbetrag zur Tilgung des Kredites und einem Zinsanteil zusammen. Man unterscheidet bei der Rückzahlung in der Praxis zwischen Annuitätendarlehen und Tilgungsdarlehen, wobei erstgenanntes am häufigsten verwendet wird. Beim Annuitätendarlehen zahlt der Kreditnehmer jeden Monat denselben Betrag zurück. Er hat also während der Laufzeit eine gleichbleibende Belastung. Das Verhältnis von Tilgung und Zinsen ändert sich hingegen im Laufe der Jahre. Am Anfang ist der Anteil der Tilgung an der Rückzahlungsrate größer als gegen Ende des Vertrages. Der Grund hierfür ist, das der Schuldenstand zu Beginn am höchsten ist und damit auch die zu zahlenden Zinsen. Beim Tilgungsdarlehen zahlt der Kreditnehmer für den Autokredit jeden Monat die selbe Tilgungsrate und zusätzlich den immer aktuell berechneten Zins. Hierdurch ergibt sich für den Kredit zu Beginn eine höhere Rate und zum Schluss eine niedrigere Rate. Der Kunde muss die angebotene Autofinanzierung vergleichen und entscheiden, welches der beiden Modell für seine persönlichen Verhältnisse an Besten geeignet ist.

Beispiel für einen Ratenkauf:

Annuitätendarlehen:
Ein Neuwagen wird gekauft, die Darlehenssumme beträgt 50.000 Euro. Der Vertrag läuft über fünf Jahre zu einem Zinssatz von 5%.

Annuitätendarlehen:
Die jährliche Rate beträgt 11.548,50 Euro für den Kredit. Insgesamt werden 57.742,50 Euro zurückgezahlt. Die gezahlten Zinsen betragen somit 7.742,50 Euro.

Tilgungsdarlehen:
Die Zahlungen ändern sich jedes Jahr. Im ersten Jahr muss der Kunde 12.500 Euro zahlen, im letzten Jahr nur noch 10.500 Euro. Die gesamte Summe, welche er zurückzahlt beträgt 57.500 Euro, er kann also gegenüber dem Annuitätendarlehen 242,50 Euro sparen. Nachteilig ist, dass die Belastung ungleichmäßig verteilt ist.
Die Vorteile des Ratenkauf sind, dass das Auto nach Vertragsende dem Kunden gehört und er darüber frei verfügen kann. Auch während der Laufzeit hat er meistens keine hohen Auflagen, wie die Pflicht zur Durchführung von Inspektionen, Kilometerbegrenzungen oder eine Vollkaskoversicherung. Nachteilig ist, dass die Raten relativ hoch sind. Es wird das komplette Fahrzeug abbezahlt und man ist daher später auch Eigentümer. Im Gegensatz hierzu steht das Leasing, wo das Fahrzeug nicht zwingend später übernommen wird und eventuell zum Händler zurückgeht.

Autofinanzierung vergleichen: Leasing (nicht für Gebrauchtwagen):

Wenn Kunden die Autofinanzierung vergleichen, begegnen sie sehr oft dem Leasing. Beim Leasing ist es nicht das Ziel, das Auto komplett abzubezahlen und Eigentümer zu werden. Dieser Autokredit ist eher ein Mieten des Fahrzeugs. Der Kunde zahlt monatliche Raten, welche als Gebühr für die Wertminderung des Objektes gesehen werden können. Er darf das Fahrzeug nutzen und gibt es am Ende der Laufzeit wieder an den Händler zurück. Oftmals wird vereinbart, dass der Kunde das Auto zu einem festgelegten Restwert übernehmen darf. Dieser Autokredit wird in der Regel nur für Neuwagen angeboten, für Gebrauchtwagen ist er meistens nicht verfügbar. Auf den ersten Blick scheint dieser Kredit eine günstige Finanzierung zu sein und der Kunde scheint sparen zu können. Mittelklassenfahrzeuge werden schon zu Preisen von 150 Euro bis 200 Euro geleast. Je nach Laufzeit kostet ein Ratenkauf mindestens das Doppelte. Doch es gibt auch Fälle, in denen diese günstige Finanzierung für den Kunden teuer werden kann. Das Problem ist der vereinbarte Restwert für den Neuwagen. Wenn dieser zu hoch angesetzt wird, kann der Kunde zunächst einmal bei den Raten sparen. Am Ende der Laufzeit wird dann jedoch der reale Restwert bestimmt. Die Differenz zwischen dem vertraglich vereinbarten Restwert und dem tatsächlichen Wert wird dem Kunden dann in Rechnung gestellt. Hierbei werden alle Schäden am ehemaligen Neuwagen berücksichtigt und auch die Kilometerzahl fließt in die Berechnung mit ein. Bei diesem Autokredit ist es sehr wichtig, dass der Restwert realistisch angesetzt wird. Trotzdem muss man mit einer veränderten Marktlage gegen Ende des Vertrages rechnen. Der Autofahrer muss mit dem Fahrzeug sehr sorgfältig umgehen und Beschädigungen vermeiden. Wenn doch Schäden entstehen, dann müssen diese professionell repariert werden. Im Vertrag wird eine Kilometerhöchstgrenze vereinbart. Diese ist einzuhalten, da der Fahrzeugwert ansonsten zu stark sinkt.Wenn man diese Tipps beachtet, wird aus der günstigen Finanzierung kein teurer Kredit. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Auto nach Vertragsende zu übernehmen. Man zahlt hierfür den vereinbarten Restwert und das Auto geht in das Eigentum des Kunden über. Viele Kunden entscheiden sich für diesen Autokredit, weil die monatlichen Zahlungen sehr niedrig sind. Ein weiterer Grund ist, dass man nach der vereinbarten Zeit das Auto wieder zurückgeben kann und sich ein weiteres Fahrzeug leasen kann. So fährt man immer ein neues aktuelles Fahrzeug und zahlt nur eine niedrige Rate. Ein Leasingvertrag ist während der Laufzeit in der Regel nicht kündbar. Es besteht die Möglichkeit, einen kündbaren Vertrag abzuschließen. Eine Kündigung ist hier jedoch aus rechtlichen Gründen erst nach über 40% der Vertragslaufzeit möglich. Die Vorteile des Leasings liegen in den niedrigen Raten und der Möglichkeit durch ein Anschlussleasing nach zwei bis drei Jahren einen Neuwagen zu erhalten. Um Nachteile zu minimieren, sollte man die dargestellten Punkte bezüglich des Restwertes und des Fahrzeugwertes beachten. Ein weiterer Kostenpunkt ist, dass die meisten Händler beim Leasing vom Kunden verlangen, eine Vollkaskoversicherung abzuschließen und regelmäßig Inspektionen durchführen zu lassen. Reparaturen gehen auch zu Lasten des Kunden, dies ist aber beim Ratenkauf genauso.

Autofinanzierung vergleichen: Mobilitätspakete (nicht für Gebrauchtwagen):

Ein Mobilitätspaket ist ein Kredit, welcher auf dem Leasingmodell aufbaut und ebenfalls eine günstige Finanzierung bezogen auf die monatliche Rate darstellt. Auch dieses Modell wird meistens nur für Neuwagen und nicht für Gebrauchtwagen angeboten. Der Kunde zahlt für das Auto eine monatliche Rate. Diese enthält neben dem eigentlichen Leasingpreis auch noch einen Aufschlag für Steuern, Versicherung und Wartung. Die Vorteile liegen darin, dass der Kunde diese Dinge nicht mehr getrennt zahlen muss und gleich von Anfang an einen Überblick über die gesamten Kosten hat. Erhält er gute Konditionen, so kann er dabei sparen. Er sollte allerdings überprüfen, ob eine separate Versicherung günstiger ist. Die Preise bei KFZ-Versicherungen sind je nach Anbieter sehr unterschiedlich. Bei Mobilitätspaketen gibt es zwei Varianten. Zum Einen kann der Betrag während der Laufzeit konstant bleiben. Zum Anderen kann vertraglich festgelegt werden, dass bei Schäden der Betrag angehoben wird. Dies leitet sich aus der Beitragshochstufung in einer klassischen Versicherung ab. Bei einer separaten Versicherung muss eine Hochstufung heutzutage aber auch nicht mehr sein. Hier kann der Kunde einen Schutzbrief erwerben. Dieser kostet nur wenige Euro und man darf pro Jahr einen Schaden haben, ohne anschließend
teurere Beiträge zu zahlen. Da solche Angebote existieren, sollte man bei den Mobilitätspaketen eine mögliche Hochstufung vertraglich nicht vereinbaren. Insgesamt gesehen eignet sich dieser Kredit für Menschen, die bei der monatlichen Rate sparen möchten und die gesamten Kosten auf einen Blick sehen möchten. Die im vorherigen Abschnitt erläuterten Aspekte bezüglich des Restwertes gelten auch hier.

Autofinanzierung vergleichen: Die 3-Wege-Finanzierung (nicht für Gebrauchtwagen):

Dieser Kredit besteht aus einer Anzahlung und einer monatlichen Rate. Er ist eine Sonderform des Leasings. Hier hat der Kunde ein Recht darauf, dass Fahrzeug nach Vertragsablauf zu erwerben. Es entspricht also vom Prinzip her einem Leasing mit vertraglich vereinbartem Kaufrecht. Die Rate berechnet sich ebenfalls aus der Wertminderung des Fahrzeuges und der Kunde kann am Ende der Laufzeit entscheiden, ob er das Fahrzeug zurückgeben möchte oder übernehmen. Für die Übernahme stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Er kann die Summe zu einen in einem Betrag zahlen oder kann die Schlussrate durch einen neuen Kredit finanzieren.

Autofinanzierung vergleichen: Das Kilometerabrechnungsmodell (nicht für Gebrauchtwagen):

Dieser Kredit ist ebenfalls eine Sonderform des Leasing. Der Unterschied ist, dass der Kunde beim Autokredit kein Restwertrisiko trägt. Er muss sich nur an die vertraglich vereinbarten Kilometer halten und kann dann das Fahrzeug zurückgeben. Für Beschädigungen haftet er zwar immer noch, für Marktpreisveränderungen jedoch nicht mehr. Dieses Risiko trägt der Kreditgeber. Aus diesem Grunde sind die Raten meistens etwas höher als beim klassischen Leasing.

Die richtige Entscheidung

Kunden, die unterschiedliche Anbieter vergleichen, um sich eine günstige Finanzierung auszuwählen, stoßen oft auf zwei verschiedene Zinsbezeichnungen, so ist es sehr wichtig, zu beachten, dass diese beiden Angaben unterschiedliche Bedeutungen haben. Der Effektivzins ist der entscheidende Faktor, da er alle Kosten miteinbezieht. Auf ihn sollten Kunden achten, um eine günstige Finanzierung auszuwählen.

Wenn man einen Autokredit auswählen und die Autofinanzierung vergleichen möchte, muss man sich einige Fragen stellen und sich sehr gut über die unterschiedlichen Angebote informieren. Nur so kann man eine günstige Finanzierung finden und sparen. Bevor man sich endgültig für ein Auto, egal ob Neuwagen oder Gebrauchtwagen entscheidet, sollte man sich beim Händler über die Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Bei einem Gebrauchtwagen sind die Angebote meistens beschränkt. Oftmals wird nur der Ratenkauf angeboten. Wichtig ist dann die Beachtung des Zinssatzes und der Länge der Laufzeit. In letzter Zeit existieren einige Angebote, welche unter dem Namen “Null-Prozent-Finanzierung” bekannt sind. Der Kunde zahlt für den Kredit keine Zinsen und kann somit sehr viel Geld sparen. Dieses Modell stellt eine sehr günstige Finanzierung da, wird aber nicht immer angeboten. Meistens sind die Angebote Werbemaßnahmen und werden mit viel Aufsehen auf Bannern und im Fernsehen angepriesen. Aus diesem Grund ist ihre Gültigkeit nur auf bestimmte Modelle des Herstellers und auf Neuwagen beschränkt. Gehört das gewünschte Fahrzeug zu diesem Angebot, so können wir Ihnen diesen Autokredit empfehlen. Ob der gewählte Ratenkauf eine günstige Finanzierung ist, kann man nur beurteilen, wenn man alle Kosten mit einkalkuliert hat. Viele Banken oder Autohäuser berechnen Bearbeitungsgebühren oder bieten Restschuldversicherungen an. Bei einem Vergleich sollte daher nicht nur der Zinssatz beachtet werden, sondern die gesamten Kosten, welche durch den Autokredit entstehen. Unter einer Restschuldversicherung versteht man eine Versicherung, welche bei Krankheit, Arbeitslosigkeit oder im Todesfall die Ratenzahlung übernimmt. Sie bietet dem Kreditnehmer bzw. dessen Hinterbliebenen eine Absicherung gegen unvorhergesehene Ereignisse. Solch eine Versicherung kann sehr nützlich sein. Wir empfehlen jedoch, genau auf die Beitragshöhe zu achten, da es diesbezüglich stark unterschiedliche Höhen gibt. Insgesamt gesehen ist der Ratenkauf die günstigste Wahl. Ein Vergleich zwischen verschiedenen Angeboten bietet hier großes Potential zu sparen und man entscheidet sich bei diesem Kredit für eine sehr günstige Finanzierung. Sie eignet sich für Neuwagen und Gebrauchtwagen. Nach Ablauf der Laufzeit ist man Eigentümer des Fahrzeuges und kann darüber frei verfügen. Zudem kann man den Kredit meistens unter bestimmten Voraussetzungen kündigen. Das Fahrzeug wird dann zwar verkauft, man ist jedoch nicht mehr an den Vertrag gebunden. Gerät man in eine Notlage, so kann dies sehr wichtig sein. Nachteilig wirken sich die verhältnismäßig hohen Raten aus. Gerade für junge Menschen ist dieser Autokredit oft nicht bezahlbar. Leasing punktet mit niedrigeren monatlichen Raten. Betrachtet man nur die Höhe der monatlichen Raten, so handelt es sich bei diesem Kredit um eine günstige Finanzierung. Geleast werden Neuwagen und durch die niedrigen Raten ist diese Form auch für junge Menschen lukrativ. Man erwirbt zwar nicht automatisch das Eigentum am Auto, kann jedoch eine Kaufoption vereinbaren. Wenn man den Restwert im Auge behält, bietet diese Möglichkeit viele Vorteile. Kunden können nach Vertragsende einfach ein neues Auto leasen und brauchen sich nicht erst um den Verkauf zu kümmern. In der heutigen Zeit stellt dieses Modell die einfachste Form der Finanzierung dar. Besonders interessant ist dieses Modell für Unternehmen. Ein geleastes Fahrzeug ist steuerlich für Selbstständige und für Betriebe günstiger. Das Auto taucht nicht in der Bilanz auf, die Kosten sind jedoch absetzbar. Für Privatpersonen besteht zwischen Ratenkauf und Leasing kein steuerlicher Unterschied. Mobilitätspakete eignen sich, wenn die Rate in einem guten Verhältnis zur einfachen Leasingrate steht. Man sollte diese Autofinanzierung vergleichen mit der Alternative, eine separate Versicherung abzuschließen und genau auf die Vertragsbedingungen achten. Die 3-Wege-Finanzierung bietet die Sicherheit, dass man das Fahrzeug am Vertragsende abkaufen darf. Dieser Kredit eignet sich daher für alle, die sich noch nicht entschieden habe, ob sie das Auto behalten möchten oder nicht. Das Kilometerabrechnungsmodell sichert gegen schwankende Marktpreise ab. Hierfür zahlt der Kunde jedoch etwas höhere Raten. Jeder muss für sich selber die Autofinanzierung vergleichen und seine persönlichen Möglichkeiten beachten. Er sollte sich dabei folgende Fragen stellen: Wie viel Geld habe ich im Monat zur Verfügung? Möchte ich das Fahrzeug am Ende übernehmen oder nicht? Wie wichtig ist mir die Sicherheit bezüglich des Restwertes? Analysiert man diese Fragestellungen, so findet man die beste Finanzierung und kann viel Geld sparen.

Ratgeber

Bewertungen sind geschlossen.

Über

Versicherungsrechner.info

ist ein Vergleichsportal mit vielen Fachinformationen sowie Vergleichsrechner zum Thema


Sparen kann so einfach sein!